Plattenlegerpraktiker/In EBA

Plattenlegerpraktiker/innen erstellen Boden- und Wandbeläge mit keramischen Platten. Sie arbeiten im Innen- und Aussenbereich von Neu- und Umbauten.

Plattenbeläge sind pflegeleicht, haben eine lange Lebensdauer und sehen schön aus. Plattenlegerpraktiker/innen stellen solche Plattenbeläge her. Sie arbeiten in Neu- und Umbauten von Wohnhäusern, Industrie- und Gewerbebauten sowie öffentlichen Bauten.

Unter Anleitung der Vorgesetzten verlegen Plattenlegerpraktiker/innen keramische Platten. Damit verkleiden sie Wände und Böden. Diese müssen meist vor dem Verlegen der Platten vorbereitet werden. Unebenheiten werden abgeschliffen und Löcher ausgefüllt.
Das Zuschneiden der Platten erfordert exaktes Arbeiten. Plattenlegerpraktiker/innen setzen dazu Plattenschneidmaschinen, Handfräsen oder Diamantnassfräsen ein. Wichtige Werkzeuge sind auch Spezialzangen und Kantenschleifmaschinen.
Die Kleber, mit denen Platten an Wänden und auf Böden befestigt werden, müssen vorher angerührt und aufgebracht werden.

Nach dem Verlegen fugen Plattenlegerpraktiker/innen die Platten aus. Dafür verwenden sie verschiedene Produkte und Ausfugtechniken. Damit die neuen Beläge im weiteren Bauablauf nicht verschmutzt oder beschädigt werden, decken sie diese ab.
Die ausgeführten Arbeiten halten Plattenlegerpraktiker/innen in einem Tagesrapport fest. Sie schreiben auf, wie viel Zeit und Material sie für einen Auftrag benötigten.
Plattenlegerpraktiker/innen führen ihre Arbeit zu einem grossen Teil kniend aus. Deshalb tragen sie oft Knieschoner. Sie kennen die Risiken in ihrem Beruf und beachten die Vorschriften zu Arbeitssicherheit, Gesundheitsschutz und Umweltschutz.
Zum Qualifikationsprofil Plattenlegerpraktiker/In EBA